Kanzlei  Team  Impressum  Kontakt  Presse  Links  AGB

horak.   
RECHTSANWÄLTE

 

Unternehmensinsolvenz  Regelinsolvenzverfahren  Insolvenzverschleppung  Privatinsolvenz  Pfändungsschutz  Restschuldbefreiung  Für Gläubiger  Insolvenzanfechtung  Insolvenzentscheidungen  BGH - Tilgung fremder Schuld  BGH - Insolvenzantrag  BGH - Durchsuchung der Räume  BGH - Insolvenzklausel unwirksam  Insolvenzgerichte  Insolvenzordnung AT 1-102  Insolvenzordnung BT 

Insolvenzrecht Anwalt Hannover Insolvenz Insolvenzverfahren Insolvenzanfechtung Anfechtungsgründe Bargeschäft Insolvenzverwalter Insolvenzordnung  Unternehmensinsolvenz Regelinsolvenz Insolvenzverschleppung Insolvenzgericht Privatinsolvenz Verbraucherinsolvenz Restschuldbefreiung InsO AG Hannover Insolvent AG Hameln Insolvenzanwalt Rechtsanwalt Schuldnerberatung Schuldenberatung Insolvenzbekanntmachungen Zahlungsunfähigkeit Krise Krisenmanagement Überschuldung Insolvenzrecht Hannover Anwalt

Kanzlei.. Unternehmensinsolvenz.. Insolvenzverschleppung..

Kanzlei
Unternehmensinsolvenz
Regelinsolvenzverfahren
Insolvenzverschleppung

 

horak.
Rechtsanwälte

Georgstr. 48
30159 Hannover
Deutschland

Fon 0511.357 356.0
Fax 0511.357 356.29
info@insolvenzrechthannover.de

Insolvenzverschleppung - horak Rechtsanwälte, Hannover

Als Insolvenzverschleppung wird bezeichnet, wenn beispielsweise der Geschäftsführer einer GmbH keinen Insolvenzantrag stellt, obwohl das Unternehmen zahlungsunfähig oder überschuldet ist.

Unverzüglicher Insolvenzantrag zur Vermeidung einer Insolvenzverschleppung

Geschäftsführer einer GmbH und Vorstände einer AG sind unverzüglich, spätestens aber drei Wochen nach Vorliegen eines Insolvenzgrundes (Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung) verpflichtet, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu beantragen.

Verhandlungen mit den Gläubigern, Sanierungsbemühungen oder eine interne Geschäftsverteilung rechtfertigen keine Überschreitung der dreiwöchigen Frist.

Neu seit der GmbH-Reform ist, dass auch Gesellschafter einer GmbH und der Aufsichtsrat einer AG eine Antragspflicht haben, wenn die Gesellschaft führungslos, d. h. kein Geschäftsführer oder Vorstand im Amt ist.

Insolvenzverschleppung=Verletzung der Pflicht zur Insolvenzantragstellung

Eine Verletzung der Pflicht zur Insolvenzantragsstellung führt zu einer Strafbarkeit der Verantwortlichen nach § 15a Abs. 4 InsO. Der Antrag ist beim örtlich zuständigen Insolvenzgericht zu stellen.

Geschäftsführer von z.B. GmbHs sollten daher mindestens einmal im Quartal prüfen, ob sich ihr Unternehmen in "sicherem Fahrwasser" befindet. Ansonsten laufen sie Gefahr, sich wegen Insolvenzverschleppung strafbar zu machen und den Gläubigern gegenüber für den entstandenen Schäden persönlich zu haften.

Selbst wenn der Gesellschafterkreis anweist, keinen Insolvenzantrag zu stellen, bleibt diese Geschäftsführer-Haftung in voller Höhe bestehen.

Anmerkung: Auch hier ändert eine gesellschaftsinterne Aufgabenverteilung nichts an der Haftung. Die Feststellung eines Insolvenzgrundes ist außerdem nicht immer einfach. Sie sollten daher rechtzeitig einen Berater einschalten.

Der Insolvenzverwalter bestimmt in seinem Gutachten den Tag, an dem Insolvenz vorlag. Dies ist eine Rückschau. Sofern dieser Tag und der Tag der Antragstellung mehr als 3 Wochen auseinanderliegt, wird in vielen Gerichtsbezirken standardisiert die Staatsanwaltschaft informiert.

 

 

© Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak 2002-2016

 Insolvenzrecht Anwalt Kanzlei Hannover Insolvenz insolvent Überschuldung Insolvenzverwalter vorläufiger Insolvenzverwalter Eröffnung des Insolvenzverfahrens Masselosigkeit Gläubigerversammlung drucken  Insolvenz Braunschweig  Insolvez beantragen Magdeburg Insolvenzverfahren Lübeck Insolvenzkanzlei Kassel Privatinsolvenz Osnabrück Regelinsolvenz Oldenburg Insolvenzordnung Paderborn Gläubigerausschuss Göttingen insolvent Wolfsburg Insolvenzantrag Hildesheim Restschuldbefreiung Celle Rechtsanwalt Insolvenzrecht speichern  InsO Bremerhafen Insolvenzverfahrensrecht Salzgitter Insolvenztabelle Hildesheim Forderungsanmeldung Wilhelmshaven Insolvenz beantragen Delmenhorst Insolvenz zahlungsunfähig Lüneburg überschuldet Hameln Anwalt Insolvenzrecht Wolfenbüttel Schuldenberatung Nordhorn Insolvenzrecht Cuxhaven Insolvenzeröffnung Emden vorläufige Insolvenzeröffnung Lingen Insolvenzgericht Peine Insolvenzverwaltung Melle Insolvenzverwalter Stade Verfahrenseröffnung Goslar Insolvenzeröffnungsbeschluss Neustadt zurück  Insolvenzrecht Insolvenzeröffnung Insolvenzanfechtung Insolvenzmasse Forderungsanmeldung Treuhänder Gläubiger Schuldner Bargeschäft nahestehende Person Gesellschafterdarlehen Online-Anfrage

 

 

 

 

horak Rechtsanwälte  Georgstr. 48  30159 Hannover  Tel:0511/357356/0  Fax:0511/357356/29  info@insolvenzrechthannover.de