Kanzlei  Team  Impressum  Kontakt  Presse  Links  AGB

horak.   
RECHTSANWÄLTE

 

Unternehmensinsolvenz  Regelinsolvenzverfahren  Insolvenzverschleppung  Privatinsolvenz  Pfändungsschutz  Restschuldbefreiung  Für Gläubiger  Insolvenzanfechtung  Insolvenzentscheidungen  BGH - Tilgung fremder Schuld  BGH - Insolvenzantrag  BGH - Durchsuchung der Räume  BGH - Insolvenzklausel unwirksam  Insolvenzgerichte  Insolvenzordnung AT 1-102  Insolvenzordnung BT 

Insolvenzrecht Anwalt Hannover Insolvenz Insolvenzverfahren Insolvenzanfechtung Anfechtungsgründe Bargeschäft Insolvenzverwalter Insolvenzordnung  Unternehmensinsolvenz Regelinsolvenz Insolvenzverschleppung Insolvenzgericht Privatinsolvenz Verbraucherinsolvenz Restschuldbefreiung InsO AG Hannover Insolvent AG Hameln Insolvenzanwalt Rechtsanwalt Schuldnerberatung Schuldenberatung Insolvenzbekanntmachungen Zahlungsunfähigkeit Krise Krisenmanagement Überschuldung Insolvenzrecht Hannover Anwalt

Kanzlei.. Restschuldbefreiung..

Kanzlei
Team
Unternehmensinsolvenz
Privatinsolvenz
Unternehmenssanierung
Pfändungsschutz
Restschuldbefreiung
Für Gläubiger
Insolvenzanfechtung
Insolvenzentscheidungen
Insolvenzgerichte
Insolvenzordnung AT 1-102
Insolvenzordnung BT
Kontakt
Impressum
Presse
Links
AGB

 

horak.
Rechtsanwälte

Georgstr. 48
30159 Hannover
Deutschland

Fon 0511.357 356.0
Fax 0511.357 356.29
info@insolvenzrechthannover.de

Restschuldbefreiung - horak Rechtsanwälte, Hannover

Wer einen Antrag auf Restschuldbefreiung stellen will, muss einen Antrag auf Eröffnung des Unternehmens- oder Verbraucherinsolvenzverfahrens über sein Vermögen stellen.

Antrag auf Restschuldbefreiung/ Insolvenzkostenstundung

Der Antrag auf Restschuldbefreiung kann ggf. mit einem Antrag auf Insolvenzkostenstundung verbunden werden. In diesem Fall werden dem Schuldner, dessen Vermögen zur Deckung der im Verfahren entstehenden Kosten nicht ausreicht, auf Antrag die Verfahrenskosten gestundet.

Mit dem Antrag auf Restschuldbefreiung – die nur für den redlichen Schuldner vorgesehen ist – muss dieser den pfändbaren Teil seines Einkommens über einen Zeitraum von sechs Jahren (in besonderen Fällen bei entsprechender Quote in 3 Jahren möglich) nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens an einen Treuhänder/ Insolvenzverwalter abführen, der die Beträge an die Gläubiger weiterleitet.

Die Rückzahlung der gestundeten Verfahrenskosten hat dabei allerdings Vorrang.

Wohlverhaltensperiode

Wird das Insolvenzverfahren – wie im Regelfall - vor Ablauf des Abtretungszeitraums aufgehoben, schließt sich an das Insolvenzverfahren eine „Wohlverhaltensperiode“ an (seit 2014 u.U. drei Jahre).

Der Schuldner muss sich insbesondere um zumutbare Arbeit bemühen und jeden Arbeits- und Ortswechsel gegenüber dem Gericht anzeigen. Kommt er diesen Verpflichtungen nicht nach, kann das Gericht die Restschuldbefreiung versagen, allerdings nur, wenn ein Insolvenzgläubiger dies beantragt.

Nach Ablauf der Wohlverhaltensperiode erteilt das Gericht durch Beschluss für die nicht erfüllten Insolvenzforderungen (mit wenigen Ausnahmen) Restschuldbefreiung.

Insolvenzgläubiger können ihre noch offenen, von der Restschuldbefreiung erfassten Forderungen dann nicht mehr durchsetzen.

 

© Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak 2002-2016

 Insolvenzrecht Anwalt Kanzlei Hannover Insolvenz insolvent Überschuldung Insolvenzverwalter vorläufiger Insolvenzverwalter Eröffnung des Insolvenzverfahrens Masselosigkeit Gläubigerversammlung drucken  Insolvenz Braunschweig  Insolvez beantragen Magdeburg Insolvenzverfahren Lübeck Insolvenzkanzlei Kassel Privatinsolvenz Osnabrück Regelinsolvenz Oldenburg Insolvenzordnung Paderborn Gläubigerausschuss Göttingen insolvent Wolfsburg Insolvenzantrag Hildesheim Restschuldbefreiung Celle Rechtsanwalt Insolvenzrecht speichern  InsO Bremerhafen Insolvenzverfahrensrecht Salzgitter Insolvenztabelle Hildesheim Forderungsanmeldung Wilhelmshaven Insolvenz beantragen Delmenhorst Insolvenz zahlungsunfähig Lüneburg überschuldet Hameln Anwalt Insolvenzrecht Wolfenbüttel Schuldenberatung Nordhorn Insolvenzrecht Cuxhaven Insolvenzeröffnung Emden vorläufige Insolvenzeröffnung Lingen Insolvenzgericht Peine Insolvenzverwaltung Melle Insolvenzverwalter Stade Verfahrenseröffnung Goslar Insolvenzeröffnungsbeschluss Neustadt zurück  Insolvenzrecht Insolvenzeröffnung Insolvenzanfechtung Insolvenzmasse Forderungsanmeldung Treuhänder Gläubiger Schuldner Bargeschäft nahestehende Person Gesellschafterdarlehen Online-Anfrage

 

 

 

 

horak Rechtsanwälte  Georgstr. 48  30159 Hannover  Tel:0511/357356/0  Fax:0511/357356/29  info@insolvenzrechthannover.de